Der Segelflug

Die Ausbildung zum Segelflugzeugführer kann bereits mit 14 Jahren beginnen und der Flugschein wird mit 16 Jahren ausgehändigt. Um einen ersten Eindruck zu bekommen, bieten wir in der Flugsaison von April bis Oktober eine vierwöchige Gastmitgliedschaft an. Diese umfasst die Teilnahme am Flugbetrieb und beinhalten fünf Windenstarts mit einer Fluglehrerin oder einem Fluglehrer.

Die praktische Ausbildung beginnt zunächst auf unseren doppelsitzigen Segelflugzeugen vom Typ ASK 21, zusammen mit einer Fluglehrerin oder einem Fluglehrer. Nach etwa 70 Starts erfolgt der erste Alleinflug unter Aufsicht unserer Fluglehrer. Danach werden die fliegerischen Fähigkeiten, zum Beispiel durch längere Thermikflüge und Einweisung in neue Flugzeugmuster, Schritt für Schritt ausgebaut. Der Abschluss der praktischen Ausbildung ist schließlich ein Streckenflug über eine Distanz von mindestens 50 Kilometern, der im Alleinflug bewältigt werden muss.

Parallel zum praktischen Teil erfolgt in den Wintermonaten der theoretische Teil der Ausbildung in den Fächern Luftrecht, Navigation, Meteorologie, Technik, Verhalten in besonderen Fällen und Menschliches Leistungsvermögen. Zur Vorbereitung auf die theoretische Prüfung wird jährlich zusammen mit anderen Vereinen zudem ein zusätzlicher Lehrgang angeboten. Der zusätzliche Erwerb eines Sprechfunkzeugnisses ist ebenso Voraussetzung für den Segelflugschein – auch diese Ausbildung erfolgt bei uns.

Bis zur praktischen Prüfung müssen mindestens 25 Stunden Flugerfahrung gesammelt werden. Je nach persönlichem Einsatz vergehen bis dahin zwei bis drei Jahre.

Ansprechpartner für alle Fragen rund um den Segelflug ist Carsten Oesterwind.

Unsere Segelflugzeuge

ASK 21, D-6155

Die ASK 21 ist ein doppelsitziges Segelflugzeug in Mitteldeckerausführung mit 17 m Spannweite für Schulung, Kunstflug und Leistungsflug.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Rudolf Kaiser
  • Bauart: Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
  • Spannweite: 17 m
  • Maximale Abflugmasse: 600 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 280 km/h
  • geringstes Sinken: 0,65 m/s
  • Gleitzahl: 34
ASK 21, D-5711

Die ASK 21 ist ein doppelsitziges Segelflugzeug in Mitteldeckerausführung mit 17 m Spannweite für Schulung, Kunstflug und Leistungsflug.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Rudolf Kaiser
  • Bauart: Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
  • Spannweite: 17 m
  • Maximale Abflugmasse: 600 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 280 km/h
  • geringstes Sinken: 0,65 m/s
  • Gleitzahl: 34
Ka 6 CR, D-5644

Die Ka 6 stellt den Höhepunkt und das Ende der Entwicklung von Segelflugzeugen in reiner Holzbauweise dar. Sie wurde als einsitziges Hochleistungs-Segelflugzeug entwickelt und bekam den Beinamen Rhönsegler.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Rudolf Kaiser
  • Bauart: Holzbauweise
  • Spannweite: 15 m
  • Maximale Abflugmasse: 300 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
  • geringstes Sinken: 0,65 m/s
  • Gleitzahl: 30
Ka 6 BR, D-8808

Die Ka 6 stellt den Höhepunkt und das Ende der Entwicklung von Segelflugzeugen in reiner Holzbauweise dar. Sie wurde als einsitziges Hochleistungs-Segelflugzeug entwickelt und bekam den Beinamen Rhönsegler.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Rudolf Kaiser
  • Bauart: Holzbauweise
  • Spannweite: 15 m
  • Maximale Abflugmasse: 300 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
  • geringstes Sinken: 0,65 m/s
  • Gleitzahl: 30
ASK 18, D-3745

Die ASK 18 ist das letzte Segelflugzeug in Gemischtbauweise der Firma Schleicher, wurde als Segelflugzeug der Clubklasse entwickelt und als Nachfolger der Ka 6 positioniert.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Rudolf Kaiser
  • Bauart: Gemischtbauweise
  • Spannweite: 16 m
  • Maximale Abflugmasse: 335 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
  • geringstes Sinken: 0,6 m/s
  • Gleitzahl: 34
ASW 19 B, D-4484

Die ASW 19 wurde von der Firma Schleicher als Leistungsflugzeug der FAI-Standardklasse entwickelt und als Nachfolger der ASW 15 konstruiert.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Gerhard Waibel
  • Bauart: Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
  • Spannweite: 15 m
  • Maximale Abflugmasse: 454 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 255 km/h
  • geringstes Sinken: 0,62 m/s
  • Gleitzahl: 38,5
DG 300 Club ELAN, D-0359

Die DG 300 ist ein einsitziges Hochleistungs-Segelflugzeug der FAI-Standardklasse.

  • Hersteller: DG Flugzeugbau, Deutschland
  • Konstrukteur: Wilhelm Dirks
  • Bauart: Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
  • Spannweite: 15 m
  • Maximale Abflugmasse: 500 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
  • geringstes Sinken: 0,59 m/s
  • Gleitzahl: 40,5
ASW 28-18 E, D-KAXF

Die ASW 28-18 ist ein Hochleistung-Segelflugzeug, das sowohl mit 15 m Spannweite in der FAI-Standardklasse als auch mit 18 m Spannweite geflogen werden kann.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Gerhard Waibel
  • Bauart: Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
  • Spannweite: 15 m oder 18 m
  • Maximale Abflugmasse: 525 kg (15 m) oder 575 kg (18 m)
  • Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h
  • geringstes Sinken: 0,56 m/s (15 m) oder 0,48 m/s (18 m)
  • Gleitzahl: 44 (15 m) oder 47 (18 m)
ASK 16, D-KAXA

Die ASK 16 ist ein doppelsitziger Reisemotorsegler in Gemischbauweise.

  • Hersteller: Alexander Schleicher, Deutschland
  • Konstrukteur: Rudolf Kaiser
  • Bauart: Gemischtbauweise
  • Spannweite: 16 m
  • Maximale Abflugmasse: 750 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
  • geringstes Sinken: 1,0 m/s
  • Gleitzahl: 25
HK36 TC 100 „Super Dimona“, D-KAXB

Die HK36 ist ein doppelsitziger Reisemotorsegler.

  • Hersteller: Diamond Aircraft, Österreich
  • Bauart: Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
  • Spannweite: 16,33 m
  • Maximale Abflugmasse: 770 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 261 km/h
  • geringstes Sinken: 0,91 m/s
  • Gleitzahl: 27
Stemme S10V, D-KGCY

Die Stemme S10-V ist ein doppelsitziger Hochleistungs-Motorsegler.

  • Hersteller: Stemme, Deutschland
  • Bauart: Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK)
  • Spannweite: 23 m
  • Maximale Abflugmasse: 850 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 260 km/h
  • geringstes Sinken: 0,56 m/s
  • Gleitzahl: 50
Unsere Winde
  • Hersteller: AERO-CLUB Mülheim an der Ruhr e.V.
  • Motor: Mercedes Benz OM422A
  • Bauart: 90°V mit 2 Abgasturboladern
  • Zylinder: 8Hubraum: 14620 cm3
  • Leistung: 330 PS bei 2300 U/min
  • Durchmesser Seiltrommel: 850 mm