Das war’s: Die Segelflugsaison 2017!

Ein Rückblick auf ein erfolgreiches Fliegerisches Jahr 2017

Mit einem Flugbetrieb an Allerheiligen endete diese Woche unsere Segelflugsaison mit einem Flugbetrieb im November und damit später als gewohnt. Grund dafür war das lange Wochenende, welches noch einmal von Vielen für einen letzten Saisonabschiedsflug genutzt wurde. So hat sich auch in der Ausbildung an den letzten vier Tagen noch Einiges getan. Bei einer zwar matschigen Wiese, ansonsten aber fliegbaren Bedingungen, konnten wir Leander am vorletzten Betriebstag noch zu seinen ersten drei Alleinflügen, der sogenannten A-Prüfung und unserer nun ehemaligen Flugschülerin Saskia zu ihrer Praktischen Lizenzprüfung gratulieren. An Beide noch einmal einen Herzlichen Glückwunsch!

Der Rückblick auf eine erfreulich lange Saison fällt gut aus.

Begonnen hatte sie dieses Jahr mit dem 25. März, also drei Wochen vor Ostern,  was bereits recht früh war.

Eine Premiere feierte dieses Jahr unser viertägiger Himmelfahrtlehrgang vom 24. bis zum 28. Mai. Bei durchgehend hochsommerlichen Temperaturen von über 30°C, konnten wir in diesen vier Tagen über 180 Starts bei 40 Flugstunden verzeichnen. Der Lehrgang rief durchweg positive Reaktionen bei den Teilnehmern hervor, weshalb die Planungen für eine Wiederholung in der kommenden Saison bereits in den Startlöchern stehen.

Bis zu Beginn unseres jährlichen Sommerlehrganges auf dem Flugplatz Amboise-Dierre Ende Juli, hatten wir mit 1693 Starts schon über 50% der Jahressumme und mit 287 Flugstunden 31% der Jahresstunden erflogen. Diese wurden während unseres Aufenthalts trotz schlechterem Wetter als in den letzten Jahren aber mit nicht weniger Lust und Laune mit weiteren 755 Starts bei 560 Flugstunden ausgebaut.

Nach unserer Rückkehr nach Mülheim wurden am heimischen Platz noch 654 Flüge und 74 Flugstunden von unseren Mitgliedern erflogen.

In der Jahressumme gesehen liegen wir somit bei 3106 Segelflugstarts (davon 2193 Winden- und 913 Flugzeugschleppstarts) und knapp unter 923 Flugstunden. Im Vergleich zu 2016 haben wir damit 22% mehr Starts gemacht. Auch die Segelflugausbildung war in der Saison 2017 wieder sehr erfolgreich. 13 Segelflugschüler konnten in der letzten Saison ihren ersten Alleinflug machen. Darauf folgten elf B-Prüfungen (zweiter Ausbildungsabschnitt), vier C-Prüfungen und ein Überlandstreckenflug zum Scheinerhalt.

Für die Flugschüler beginnt nun die Zeit des Theorieunterrichts, während für die anderen Vereinsmitglieder samstags nun Werkstattarbeit angesagt ist. Jedes unserer Segelflugzeuge durchläuft die sogenannte Jahreswartung in unserer Vereinswerkstatt unter der Aufsicht von geschulten Vereinsmitgliedern.